Prüfung am 20.07.2019 in Münsingen

Am 20.07.2019 fand in Münsingen ein Prüfungstag beim BVWD statt.

Vier Diensthundeführer der Firma Rast Sicherheit nahmen die Herausforderung an und waren nicht nur zum Ablegen der „Befähigung zum Führen eines Diensthundes“ sehr gut vorbereitet, sondern auch für die Teamüberprüpfung nach der PO „WDP I“ des BVWD. Die PO „WDP I“ ist durch die Berufsgenossenschaft anerkannt und stellt die Mindestanforderung an ein voll einsetzbares Team dar.

Beim Ablegen der Befähigung am Morgen schrieben sich die Teilnehmer ihr Wissen vom Leib und bestanden diese Teilprüfung mit guten Leistungen. 23 Fragen am frühen Morgen zu beantworten, ist nicht immer einfach.

Nach einer kurzen Verschnaufpause ging es zur Teamprüfung. Die WDP I des BVWD wurde an diesem Prüfungstag das erste Mal in drei Teilen absolviert. Der erste Teil bestand aus der „reinen Unterordnungsleistung“. Zum zweiten Teil gehörten die Kontrollsituationen und die Suche nach einer Person. Und der dritte Teil beinhaltete das Schutzdienstsegment wie An- und Abstellen des Diensthundes, Stoßkorbarbeit und den Überfall auf den DHF. Zwischen den Teilen konnten die Teams durchschnaufen und Kraft tanken. Die Leistungen der Teams wurden durch die Prüfer des Bundesevrbandes, Steffen Ohrtmann-Hofmeister und Andreas Krüger, mit den Prädikaten „gut“ bis „befriedigend“ bewertet.

Wir gratulieren nochmals den „Prüflingen“ zur bestandenen Prüfung und wünschen allen immer eine gute Dienstverrichtung ohne Zwischenfälle.

Besten Dank den Helfern Dominik Neurohr, Pasquale Sorice und Rainer Schierle für ihre faire und herausfordernde Arbeit in den Prüfungssituationen.

Das Ausbilder- und Prüferteam des BVWD

Seminarreihe „Ausbildung zum Ausbilder/Helfer im Diensthundewesen

Wie versprochen hier noch der ausführlichere Bericht zu unserer Seminarreihe „Ausbildung zum Ausbilder/Helfer im Diensthundewesen.

Einsatz des Diensthundes, Psychologie, Kynologie, Erste Hilfe am Hund, Rechtliche Grundlagen, Taktisches Führen eines Diensthundes und wie immer beim BVWD Eigensicherung waren nur ein Tei der behandelten Themenl unserer umfangreichen Seminarreihe „Ausbildung zum Ausbilder/Helfer im Diensthundewesen. An drei Terminen zwischen November 2018 und April 2019 fanden sich die Teilnehmer und unsere Ausbilder jeweils ein gesamtes Wochenende á 24 Stunden zusammen.

72 Stunden vollgepackt mit Information, Motivation, Gedankenaustausch aber auch genauso Spaß an der Arbeit mit Hunden und geselligem Beisammensein. Unser Dank gilt dem VDH Ludwigsburg und Umgebung, sowie der Fa. BOSCH in Schwieberdingen, die uns ihre jeweiligen Anlagen und Gelände zur Verfügung gestellt haben. Freitags fand man sich auf dem Hundeplatz ein. Dort wurden Powerpointvorträge gehalten in der die Theorie vermittelt wurde, ehe es samstags und sonntags in das Werk der Fa. BOSCH ging um Theorie in Praxis umzusetzen. Die zweiten und dritten Termine beinhalteten jeweils eine Lernzielkontrolle um das Erlernte abzufragen.

Den Höhepunkt der Seminarreihe bildete die Abschlussprüfung am 07.04.2019. Für jeden der Teilnehmer wurde eine individuelle, dreiteilige Prüfung erarbeitet, die diese vorbereiten und absolvieren mussten. Es musste ein Referat ausgearbeitet werden, ein Gespräch geführt sowie eine praktische Anwendung des in der Seminarreihe erlernten Wissens (z.B. ein Anleiten eines Trainings) gezeigt werden. Hier auch nochmal der Dank an unsere „Auszubildenden“ die sich und ihre Hunde zur Verfügung gestellt haben.
Insgesamt stellten sich vier Teilnehmer dieser großen Herausforderung. Alle haben diese mit guten Leistungen erfüllen können!

Als Resümee bleibt zu sagen: Es hat uns unglaublich viel Spaß gemacht zu sehen, mit wieviel Motivation die Teilnehmer den umfangreichen Stoff miterarbeitet, aufgenommen und in den Prüfungssituationen angewandt haben.

Wir hoffen, dieses Pilotprojet im Bereich der Ausbildung zum Ausbilder und Helfer im Diensthundewesen fortführen zu können.

Trainingstag 02.03.2019 in Ludwigsburg

Am Wochenende 01.03.-03.03.2019 fand die Jahreshauptversammlung und das erste Trainingswochenende des BVWD im Jahr 2019 statt. Der Dank gilt hier dem Verein der Hundefreunde Ludwigsburg u.U. der hierfür sein Vereinsheim und das Vereinsgelände zur Verfügung stellte.
Bereits am Freitag trafen sich die ersten, aus dem gesamten Bundesgebiet angereisten, Hundeführer zu einem gemeinsamen Abendessen und Beisammensein. Am Samstagmorgen fand man sich gegen 9:00 Uhr beim VdH Ludwigsburg ein und das Training konnte beginnen. Neben klassischer, dem Hundesport angelehnter, Unterordnungsarbeit auf dem Hundeplatz wurde berufsspezifische Übungen wie das An- und Abstellen des Hundes und die Kontrolle einer Person trainiert. Nach dem Mittagessen wurde in praxisnahen Szenarien die Arbeit der Hund-Hundeführerteams im Notwehrfall trainiert. Wie immer beim BVWD lag höchste Aufmerksamkeit auf den Themen Eigenschutz und rechtskonformen Handeln der Teams. Der Dank gilt hier den beiden Figuranten Stefan Grasse und Steffen Ohrtmann-Hofmeister, die herausfordernd, aber stets dem Leistungsstand der Teams entsprechend agierten.
Nach einem hervorragenden, durch den VdH Ludwigsburg organisierten Abendessen, wurde die Jahreshauptversammlung 2019 abgehalten. Nach Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Manfred Gerlach, den Berichten der Vorstandsmitglieder und der Geschäftsstelle wurde der Vorstand durch die Kassenprüfer entlastet. In diesem Jahr stand die Neuwahl des 2. Vorsitzenden an, da Herr Christian Kuhnke nicht mehr kandidierte. An dieser Stelle gilt der Dank Herrn Kuhnke, der nun den Posten des Beisitzers begleitet, für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren. Der zur Wahl vorgeschlagene Stefan Grasse wurde mehrheitlich zum 2. Vorsitzenden gewählt und nahm sein Amt an. Herr Andreas Krüger wurde in seiner Funktion als stell. Ausbildungsleiter bestätigt. Der noch vakante Posten des Leiters Öffentlichkeitsarbeit wird von Marcus Fischer ausgefüllt, der von den anwesenden Mitgliedern gewählt wurde. Nachdem die Jahreshauptversammlung durch den 1. Vorsitzenden beendet wurde ließ man den Abend gemütlich im Vereinsheim des VdH ausklingen.
Am Sonntag wurde abermals im Bereich des praxisbezogenen Schutzdienstes gearbeitet, ehe ein spannendes und gelungenes Training zu Ende ging und die Hundeführer mit neuem Input die Heimreise antraten. –

motiviert.